Saisongerichte

Frischer Spargel

unser bisheriger Lieferant, der Spargelhof Rehagen, hat sein Betrieb leider aufgegeben

Spargelcremesuppe 4,50€
Erntefrischer Rehagener Spargel
mit Salzkartoffeln
dazu wahlweise Sauce Hollandaise oder zerlassene Butter
8,90€
Erntefrischer Rehagener Spargel
mit Kochschinken und Salzkartoffeln
dazu wahlweise Sauce Hollandaise oder zerlassene Butter
10,90€
Erntefrischer Rehagener Spargel
mit Schnitzel vom Schwein oder der Pute und Salzkartoffeln
dazu wahlweise Sauce Hollandaise oder zerlassene Butter
14,90€
Erntefrischer Rehagener Spargel
mit Zanderfilet und Salzkartoffeln dazu wahlweise Sauce Hollandaise oder zerlassene Butter
17,90€

Wissenswertes über Spargel

Geschichte

Der Spargel (lateinisch „“asparagus“) ist seit über 400 Jahren bekannt.
Schon bei den alten Ägyptern, Römern und Griechen wurde er angebaut und kultiviert.
König Karl Ludwig XIV. ist es zu verdanken, dass der Spargel wiederentdeckt wurde. Bei
Hofe war er wegen seines feinen Geschmacks außerordentlich beliebt.

Anbau

In Deutschland sind die wichtigsten Anbaugebiete: Baden-Württemberg, Bayern,
Brandenburg, Hessen, Rheinland-Pfalz, Niedersachsen, und Mecklenburg.
Aufgrund der Nachfrage importieren wir Spargel auch aus Frankreich, Italien, Holland,
Griechenland, Israel, Peru, Spanien und Ungarn.

Pflanzung

Spargel ist eine sehr beliebte, aber teure Gemüsepflanze. Das ergibt sich aus dem
aufwendigen Anbau und der kurzen Erntezeit. Früher wurde beim Spargel die Nachzucht aus Samen gewonnen, heute verwendet man vorwiegend Pflanzenteile, die nachgezüchtet werden. Diese Pflanzen werden beim weißen Spargel einjährig in gut vorbereiteten Böden in Gräben gepflanzt und nach dem ersten Standjahr eingeebnet. Nach zwei Jahren wird ein Damm aufgeschüttet, und dann kann zum ersten Mal gestochen werden, aber nur bis Anfang Juni. Erst ab dem vierten Jahr nach der Pflanzung setzt die volle Ernte ein.

Sorten

Es gibt weißen, grünen und violetten Spargel.
Weißer Spargel ist in Deutschland am beliebtesten. Er wächst in humushaltigen, sandigen Böden und ist am geraden Wuchs erkennbar, da er sich nicht durch feste Erde arbeiten muss. Weißer Spargel wächst besonders zart und mild. Er muss geschält werden. Grüner Spargel wächst in leichten bis mittelschweren Böden oberirdisch und wird durch Sonnenlicht grün. Er hat einen kräftigen, etwas herben Geschmack und muss nicht geschält werden. Violetter Spargel wird in Frankreich und in der Schweiz bevorzugt. Er liegt geschmacklich zwischen weißem und grünem Spargel und muss, wie der weiße, geschält werden.